FCC-Entscheidung zu TP-Link: Keine Entwarnung beim Router-Lockdown

In einer am Montag veröffentlichten Anordnung hat die US-Regulierungsbehörde FCC den Router-Hersteller TP-Link zu 200.000 Dollar Strafe und Änderungen an Hard- und Software verurteilt. Zwar soll die Entscheidung der FCC sicherstellen, dass Open-Source-Firmware weiterhin auf den WLAN-Routern installierbar bleibt. Die Konsequenz könnte für Freie Software jedoch verheerend sein. (Dieser Beitrag erschien zuerst am 2. August bei netzpolitik.org.)
Weiterlesen